05.14 Kurpost im Mai

Jetzt, wenn angenehme Temperaturen nach draußen locken, ist der beste Start für Ihr ganz persönliches Wohlfühlprogramm. In den vergangenen Monaten haben wir Ihnen viele positive Nebenwirkungen von mehr Bewegung näher gebracht und mit dem Welt-Parkinson-Tag haben einige Experten noch weitere solcher positiver Effekte veröffentlicht: der Verlauf von Krebserkrankungen und der Parkinson’schen Krankheit wird nach aktuellen Studien durch Bewegung positiv beeinflusst. Es gibt also mehr als einen guten Grund, ab sofort regelmäßig Bewegung zu machen. Sie bringen Herz und Kreislauf in Schwung, der Stoffwechsel normalisiert sich und Sie fühlen sich um Jahre jünger. Also raus aus der Stube, zu Fuß oder auf dem Rad, mindestens eine Stunde jeden Tag und wenn Sie mehr Zeit haben, gerne auch länger.

Die Bewegung an der frischen Luft macht nicht nur Spaß, sie lockert auch den gesamten Bewegungsapparat und macht Appetit. Also können Sie gleich noch etwas Gutes für sich tun und sich gesunde Snacks auftischen. Frisch geschnittene Gurkenscheiben, Möhren, Radieschen, Rettich, Kohlrabi oder Pastinaken sind schnell zubereitet und mit einem frischen Joghurt-Schnittlauch Dip eine ideale Alternative zum fertig gekauften Snack aus der Plastiktüte. Erstens ist das Gemüse deutlich billiger, zweitens ist es auch ohne Salz, Glutamate und Emulgatoren deutlich schmackhafter, drittens liefert es Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe und viertens hat es viel weniger Kalorien als die industriell gefertigten Häppchen. Also sparen Sie bares Geld, ernähren sich gesünder und nehmen nebenbei durch Bewegung und reduzierte Kalorienzufuhr auch noch ab.

Auf Ihrem Weg über die Wiesen können Sie auch noch das Abendessen vorbereiten, denn der Mai ist Löwenzahn-Saison. Statt fadem Glashaussalat oder blasser spanischer Wassertomaten können Sie jetzt frischen Löwenzahn stechen. Was sonst als Unkraut bezeichnet dem Gärtner den Rasen verdirbt, schmeckt außerordentlich würzig, liefert Vitamin C und Karotin für das Immunsystem und die Augen und unterstützt die Funktion von Leber und Galle. Das Beste daran: den Löwenzahn kriegen Sie kostenlos auf jeder einigermaßen naturbelassenen Wiese. Sie sollten allerdings ausschließlich die zarten Blätter der noch nicht blühenden Pflanzen verwenden, denn nur die sind zart und knusprig. Damit Ihre zartbittere Beute den Gaumen verwöhnt, haben wir zwei Rezepte für Ihren Löwenzahnsalat - eine Variante mit Rapsöl und eine mit steirischem Kürbiskernöl.

Wir wünschen Ihnen Appetit aufs gesunde Leben und 
freuen uns schon auf ein Wiedersehen,
Sabine + Thomas
Steinhauser

Tipp: einen Rundgang durch unser Hotel Hochbühl können Sie nun mit einem Klick auch am Computer unternehmen.

Share this post


Hinweis

In unseren Nachrichten versuchen wir, aktuelle Neuigkeiten, hilfreiche Tipps und nützliche Informationen anzubieten. Die Inhalte sind unsere Meinung und sollten nur nach fachgerechter Prüfung für den jeweiligen Fall angewendet werden.

Kurpost Abo

Einmal pro Monat senden wir Ihnen unsere Kurpost gratis. Einfach E-Mail eintragen und ab sofort am Laufenden sein.

CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass kein Robot dieses Formular abschickt.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.