Kurpost 06.16

Je besser es uns geht, desto schlechter geht es uns: der Überfluss, den wir heute wie nie zuvor genießen, schafft gleichzeitig Beschwerden, mit denen wir erst umzugehen lernen müssen. Dies gilt ganz besonders für den Diabetes mellitus, die durch einen über lange Zeit zu hohen Blutzuckerspiegel verursacht wird und die wegen der eher allgemeinen Symptome lange unauffällig und daher unbehandelt bleibt.

Steinhausers Hotel Hochbühl wünscht Ihnen ein frohes Fest

12.14 - Kurpost im Dezember

Bald schon werden die Tage wieder länger, doch die Temperaturen sinken in den nächsten Wochen unaufhaltsam. Januar und Februar sind die kältesten Monate des Jahres und damit sind sie leider wieder da, die kalten Füße. Frauen leiden häufiger unter ihnen als Männer, was häufig Infektionskrankheiten, vom heftigen Schnupfen bis zum Unterleibsleiden, nach sich zieht. Dauerhaft kalte Füße können durchaus auch ein Symptom für schwerwiegende Erkrankungen sein, weshalb unbedingt der Arzt darauf angesprochen werden sollte.

10.14 - Kurpost im Oktober

„Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“, sagt die Volksweisheit und wir haben Ihnen schon einige schöne Beispiele dafür vorgestellt. Pflanzen, die gegen den Husten helfen, oder gegen Entzündungen, Blasen an den Füßen oder Kopfschmerz. Allerdings benötigen Sie immer genau eine und genau diese Pflanze, wenn Sie auf die große Kräuterapotheke der Natur zugreifen wollen.

09.14 Kurpost im September

Wasser ist der Quell des Lebens und pro Tag sollte man etwa drei Liter Wasser zu sich nehmen. Dazu kann man Gemüse essen, das, wie zum Beispiel Gurken und Tomaten, sehr viel Wasser enthält. Man kann sich eine heiße Suppe brühen, knackfrischen Blattsalat schmecken lassen oder frisches Leitungswasser zapfen. Um auf die geforderten drei Liter täglich zu kommen, muss das aber schon ganz schön viel Leitungswasser sein. Was liegt also näher, als sich das belebende Nass schmackhafter zu machen? Und vielleicht noch gesünder?

04.14 Kurpost im April

In weniger als drei Wochen ist es Ostern und diese Zeit wird von vielen Menschen gerne genutzt, um sich durch eine Fastenkur auf den Frühling einzustimmen. Der Osterputz für Körper, Geist und Seele macht aktiv und eignet sich perfekt als Beginn eines bewussteren Lebensstils. Zucker vermeiden, mehr Ballaststoffe essen, mehr Bewegung machen: das Rezept für ein leichteres Leben ist ganz einfach und eine Kur erleichtert die Umstellung alter Gewohnheiten ganz erheblich.

03.14 Kurpost im März

Wenn Sie Ihre Vitalität verbessern, ein paar Kilo abspecken und Ihre Ausdauer erhöhen möchten, ist jetzt der beste Zeitpunkt, damit anzufangen. Wenn die Natur im Frühling erwacht fallen auch uns die kleinen Anstrengungen leichter. Ein kleiner Spaziergang heute, eine ausgedehnte Wanderung im Mai: jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt und heute wollen wir Sie begeistern, ihn zu tun.

02.14 Kurpost im Februar

Je beweglicher der Körper, desto beweglicher der Geist. Die alten Römer sagten mens sana in corpore sano und deshalb stellen wir diesmal einige Tipps vor, mit denen man sich ganz einfach fit und vital halten kann. Kleine Übungen, die jederzeit im Alltag ohne Anstrengung gemacht werden können und die eine großartige Wirkung entfalten.

03.12 Kurpost im März

Das Ganze ist mehr

Auch wenn die einzelnen Bestandteile traditionsreicher Heilkräuter chemisch analysiert werden können, so kann die Wirkung nicht alleine an einem Inhaltsstoff festgemacht werden. Das Ganze einer Heilpflanze ist mehr als die Summe der (bekannten) Teile und Substanzen und so sollte der nachfolgende zweite Teil der Bestandteile von Heilpflanzen auch verstanden werden.

01.12 Kurpost im Januar

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen

Bei allen Völkern haben sich im Lauf der Zeit Kräuter zur Heilung der unterschiedlichsten Störungen als hilfreich erwiesen. Durch Jahrtausende hindurch wurde gegen jedes Leiden ein Kraut entdeckt. Dabei sind die Wirkstoffe der natürlichen Apotheke enorm komplex - in Lindenblüten werden über 400 Alkaloide vermutet, von denen bisher gerade etwa 40 erforscht wurden. Dabei ist das Zusammenspiel der Wirkstoffe das Entscheidende, das Ganze mehr als die Summe der einzelnen Teile.