09.13 Kurpost im September

Das einzig Konstante ist der Wandel und um in diesen immer neuen Herausforderungen einen stabilen Hafen zu finden, lieben wir unsere Gewohnheiten. Es hilft uns, täglich zur selben Zeit aufzustehen, zu essen, Freizeit zu genießen, schlafen zu gehen. Der Stoffwechsel unseres Körpers folgt einem Rhythmus und läuft umso besser, je näher man an diesem physiologischen Rhythmus lebt.

08.13 Kurpost im August

Diabetes Mellitus Typ-2 bemerken die meisten Menschen erst zehn Jahre nach der Erkrankung. Es gibt keine klaren Symptome, sondern nur kleine Hinweise. Müdigkeit, Schwächegefühl, Sehstörungen, Neigung zu Infekten, schlecht heilende Wunden - das kann alles sein, aber eben auch Typ-2 Diabetes. Wenn Sie dazu noch häufigen Harndrang und Taubheitsgefühle an Händen und Füßen verspüren, sollten Sie unbedingt Ihren Blutzuckerspiegel messen lassen.

07.13 Kurpost im Juli

Das Risiko, an Typ-2 Diabetes zu erkranken, kann durch zwei ganz einfache Maßnahmen wirkungsvoll reduziert werden. Leider bedeutet „einfach” nicht „leicht”, denn es heißt, alte Gewohnheiten aufzugeben. Viele Menschen empfinden diesen „Verzicht” als Einschränkung der Lebensqualität, weil sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, welche Einschränkungen an Lebensqualität eine chronische Erkrankung wie Diabetes mellitus mit sich bringt. 

06.13 Kurpost im Juni

Jeder achte Deutsche leidet unter Diabetes mellitus, Typ 2. Damit ist die Typ-2 Diabetes eine der häufigsten Erkrankungen. Viele Menschen leiden jahrelang unter den unspezifischen Symptomen, bis - meist bei einer Routineuntersuchung - erhöhte Blutzuckerwerte festgestellt werden. Die Wahrscheinlichkeit, an dieser Form der Diabetes zu leiden, steigt mit dem Alter. Weil die meisten Erkrankten über 50 sind, spricht man auch von der Alters-Diabetes.

Seiten