Löwenzahn
15 Mar

Des Löwen zarter Zahn


Wenn angenehme Temperaturen nach draußen locken, ist der beste Start für Ihr ganz persönliches Wohlfühlprogramm, denn das beginnt immer mit mehr Bewegung. Der Mensch wurde zum Wandern und nicht zum Sitzen geboren und daher ist jede Minute in Bewegung wie eine erfrischender Jungbrunnen. Zum Welt-Parkinson-Tag haben Experten noch weitere positiver Effekte von Bewegung veröffentlicht: der Verlauf von Krebserkrankungen und der Parkinson’schen Krankheit wird nach aktuellen Studien durch Bewegung positiv beeinflusst. Es gibt also mehr als einen guten Grund, ab sofort regelmäßig Bewegung zu machen. Sie bringt Herz und Kreislauf in Schwung, der Stoffwechsel normalisiert sich und Sie fühlen sich um Jahre jünger. Also raus aus der Stube, zu Fuß oder auf dem Rad, mindestens eine Stunde jeden Tag und wenn Sie mehr Zeit haben, gerne auch länger.

Frischer essen, leichter leben

Die Bewegung an der frischen Luft macht Spaß, lockert den gesamten Bewegungsapparat und macht gesunden Appetit. Sie sich gleich noch etwas Gutes tun und gesunde Snacks auftischen: Frisch geschnittene Gurkenscheiben, Möhren, Radieschen, Rettich, Kohlrabi oder Pastinaken sind schnell zubereitet und mit einem frischen Joghurt-Schnittlauch Dip eine ideale Alternative zum fertig gekauften Snack aus der Plastiktüte. Erstens ist das Gemüse deutlich billiger, zweitens ist es auch ohne Salz, Glutamat und Emulgatoren deutlich schmackhafter, drittens liefert es Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe und viertens hat es viel weniger Kalorien als die industriell gefertigten Häppchen. Also sparen Sie bares Geld, ernähren sich gesünder und nehmen nebenbei durch Bewegung und reduzierte Kalorienzufuhr auch noch ab.

Schmackhaftes Naturwunder

Auf Ihrem Weg über die Wiesen können Sie auch noch das Abendessen vorbereiten, denn ab März ist Löwenzahn-Saison. Statt fadem Glashaussalat oder blassen spanischen Wassertomaten können Sie kurz nach dem Austreiben etwa 5-8 cm langen, frischen und zarten Löwenzahn stechen. Was gern als Unkraut bezeichnet dem Gärtner den Rasen verdirbt, schmeckt außerordentlich würzig, liefert Vitamin C und Karotin für Immunsystem und Augen und unterstützt die Funktion von Leber und Galle. Das Beste daran: den Löwenzahn kriegen Sie kostenlos auf jeder einigermaßen naturbelassenen Wiese. Sie sollten allerdings ausschließlich die zarten Blätter der noch nicht blühenden Pflanzen verwenden, denn nur die sind zart und knusprig. Damit Ihre zartbittere Beute den Gaumen verwöhnt, haben wir zwei Rezepte für Ihren Löwenzahnsalat - eine Variante mit Rapsöl und eine mit steirischem Kürbiskernöl.